4b. RUNDMÜHLE - eine alte antike Mühlevariante

Spielregel für Rundmühle:

Rad- oder Rundmühle ist ein Spiel für zwei Spieler, die jeweils über drei Spielsteine verfügen. Ziel des Spieles ist es, wie bei allen Mühlevarianten, eine Mühle zu bilden, also die drei eigenen Steine

in ein Linie zu bekommen.

 

Die Steine werden abwechselnd auf das Spielfeld gesetzt; ist dies geschehen ziehen die Spieler abwechselnd, wobei ein Stein immer nur auf ein unbesetztes Nachbarfeld verschoben werden darf.

Gewinner des Spiels ist jener Spieler, der die Mühle bilden kann, wobei in dieser immer die Mittelposition enthalten sein muss. Man darf nicht auf den eigenen Zug verzichten, da immer Zugzwang besteht.

Für den Spieler, der nicht beim Setzen seinen Stein im Zentrum platzieren konnte, sollte seine Taktik darin bestehen, den Gegner derart zu umkreisen, dass dieser, angesichts fehlender Zugalternativen, gezwungen wird seinen Stein aus der Mitteposition zu bewegen.

 

VARIANTE MIT SIEGPUNKTE:

Wenn man ein Spiel gewinnt bekommt man eine Siegpunktkarte. Wer als erster drei Siegpunkte gewonnen hat ist der Sieger!

Download
RUND-Mühle_SW.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

LinzCON 17, VH Keferfeld Oed-Linz, am 19.05. und 20.05.2017! Freier Eintritt!

TraunCON 17, Traunerhof in Traun, von 24.05. bis 28.05.2017! Freier Eintritt!

Ausstellung im Wissensturm Linz, von 29.05. bis 16.06.2017! Freier Eintritt!