4. MÜHLEVARIANTEN

Die Mühlespiele sind ein sehr altes Brettspiel für zwei Personen. Eines der ältesten Mühlevarianten dürfte die Rundmühle sein. Die von uns gespielte Mühle mit jeweils neun Spielsteinen nennt man auch die NEUNER MÜHLE oder GROSSE MÜHLE.

 

Ziel des Spiels ist es, Mühlen zu schließen und dem Gegner einen nach den anderen Stein zu nehmen. Derjenige, der zum Schluss nur noch zwei Steine hat, hat verloren. 

 

Das Mühlespiel gehört in Österreich neben dem Damespiel und dem Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel zu einem der bekanntesten Brettspielen und ist in fast allen Spielesammlungen zu finden.  

 

Das Mühlespiel kann man in die Gruppe der Reihenspielen zuordnen. Diese Gruppe sind zufallsfreies Spiel mit perfekter Information, d. h. beide Spieler verfügen stets über die gleichen Informationen über das bisherige Spielgeschehen. Zudem sind sie "gerechte" Spiele! Wenn man also verliert kann man keinen Würfel oder einem anderen Zufallsfaktor die Schuld geben!

 

Bei dieser Spielgruppe versucht man, als erster mehrere gleiche Zeichen bzw. Steine in eine Reihe zu setzen und so Vorteile zu erlangen. Bekannte Spiele dieser Art sind TicTacToe und Vier gewinnt. Auf  einem Go-Feld spielt man Go-Moku und Gobang. 

LinzCON 17, VH Keferfeld Oed-Linz, am 19.05. und 20.05.2017! Freier Eintritt!

TraunCON 17, Traunerhof in Traun, von 24.05. bis 28.05.2017! Freier Eintritt!

Ausstellung im Wissensturm Linz, von 29.05. bis 16.06.2017! Freier Eintritt!